Webdesignzahlungsarten Onlineshop

Welche Zahlungsarten gibt es für Onlineshops ?

Wie wollen ihnen helfen die richtigen Zahlungsarten für Ihren Onlineshop zu finden. Hier derzeit die essenziellsten und gängigsten Zahlungsarten für Onlineshops:

1. Zahlen mit Paypal

Diese Bezahlmethode ist eine der beliebtesten mit einem Marktanteil von knapp 20 Prozent.Diese Methode hat für beide Seiten einen Vorteil. Für beide Seiten (Händler & Kunde ) steht Paypal für effektiven Schutz. Die Preise für den Verkäufer liegen pro Transaktionen in Europas bei 1,9% der Rechnungssumme und 35 Cent Service-Gebühr.

2. Kauf auf Rechnung

Der Rechnungskauf wird gerade in der heutigen Zeit immer beliebter. Kaufen auf Rechnung ist grad für die Jugend ein gefundenes Fressen mit Risiko. Die Käufe über Rechnung liegen bei 28%. Es hat viele Vorteile aber auch nachteile. Der Kunde kann die Ware erst anschauen bevor er bezahlt und kann die Dinge, die er zurücksendet, von der Rechnung abziehen und dann erst Überweißen.

2. Kauf mit Vorkasse

Knapp 90 Prozent der Internethändler sehen die Vorkasse als super Zahlungsart an. Gerade bei den Kunden ist diese Methode aber sehr unbeliebt da diese in der heutigen Zeit sehr unbequem ist und dauert. Deshalb empfiehlt es sich nicht nur Vorkasse im Onlineshop anzubieten.

3. Bezahlen mit Kreditkarte

Im Gegensatz zum Ausland rangiert in Deutschland die Kreditkarte ausschließlich auf Rang vier. Das bedeutet außerdem einen einen leichten Rückgang zum Vorjahr. Hierzulande erfolgen ausschließlich 11 Prozent der Umsätze mittels Kreditkarte. Beliebt ist diesen Zahlungsmittel binnen Reisen und im B2B. Und unter den Kreditkarten sind Visa oder Mastercard die Spitzenreiter.

4. Amazon Payment

Seit einiger Zeit hat Amazon einen eigenen Service der sich Amazon Payment nennt. Amazon will damit Konkurrenz aufbauen zu Paypal und anderen Dienstleistern. Diese Methode ist gerade für kleine Shops sehr zu Empfehlen allerdings Kostet diese Zahlungsmethode Pro Transaktion 0,35 Cent.

5. Onlineshop und Lastschrift

Knapp über 20 Prozent der Leute wo Online Shoppen erteilen dem Händler eine Erlaubniss zum Lastschirftverfahren.

Beim Lastschrifteinzug im bestimmten Shop besitzt der Händler die Kontodaten des Käufer und dessen Einverständnis, den Rechnungsbetrag vom Konto abzubuchen. Ebenso hier kommt der Online Shopbetreiber unmittelbar zu seinem Geldes und kann und gleichermaßen umstandslos ausliefern. Der Kunde kann bis zu acht Wochen die Transaktion rückgängig machen. Der dem Verfahren zugrunde liegende psychologische Überschuss ist der, dass hier zum einen dem Shop vertraut wird und der Wunsch zu zusätzlichen Bestellungen vorliegt.

6. Zahlen mit Paydirekt

Was ist Paydirekt ? Paydirekt ist der gemeinschaftliche Zahlungsdienst der Deutschen Kreditwirtschaft.

7. Zahlung auf Raten

Diese Zahlart ist überwiegend für Online-Shops, die höherpreisige Waren verkaufen, im Zuge denen deutlich ist, dass nicht sämtliche Mandanten jene auf einmal bezahlen können. Meistens wird das komplette Prozedere über einen Payment Service Provider oder mühelos über eine Bank abgewickelt. Über ebendiese schließen die Adressaten den Ratenkauf ab und hier wird ebenso genauso die Bonität in manchen Sekunden abgefragt.

8. Zahlen mit Giropay

Schon über 1.500 Banken und Sparkassen bieten Giropay an. Mit Giropay zahlen Sie über gesicherte Plattformen der Banken.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare